Jahresbericht 2008

Wie alles begann

Im Januar 2008 fiel der Startschuss für die Aktivitäten des Arbeitskreises Schriesheimer Senioren (ASS). Zuvor erging der Beschluss des Gemeinderats Schriesheim vom 20. Juni 2007: Der Gemeinderat beschließt die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Verwaltung, der AWO, des VdK, DRK, der Kirchlichen Sozialstation und Schriesheimer Senioren, die sich ehrenamtlich für die Belange der Senioren in Schriesheim engagieren wollen.

Vorausgegangen war ein Ideenpapier zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements von aktiven Seniorinnen und Senioren in Schriesheim, das von Karl Reichert-Schüller und Peter Sommer erstellt wurde und das sie Bürger- meister Hansjörg Höfer vorgetragen haben. Der Gemeinderat Schriesheim hatte sich in jener Zeit ebenfalls Gedanken zum demografischen Wandel gemacht.

Am 10. Oktober 2007 fand ein erstes Zusammentreffen aller Beteiligten statt. In den folgenden Wochen wurden die Rahmenbedingungen und die Zielsetzung für die Arbeit des ASS formuliert. Zum ersten Mal kann nun der ASS Rechenschaft über seine Arbeit im Jahr 2008 ablegen.

 

Hilfe für Senioren

Unsere Arbeit in den Alten-und Pflegeheimen umfasste die Begleitung bei einem Ausflug in den Luisenpark nach Mannheim, persönliche Betreuung von alten Menschen, Vorträge, Mitarbeit im Heimbeirat des Hauses Edelstein, Begleitung von Heimbewohnern zum Brezlbacken bei einer Bäckerei, Organisation von Konzerten der Musikschule und Vorlesen von Gedichten mit Gitarrenbegleitung.

Bei der Kirchlichen Sozialstation war unsere Hilfe willkommen bei der Weihnachtsfeier, beim Patienten- sommerfest und beim Tag der offenen Tür, bei der regelmäßigen Betreuung von alten Menschen in der Tagespflegeeinrichtung, beim Fahrdienst und als Begleitung bei Spaziergängen. Die Mitglieder der AWO haben wir bei Ausflügen unterstützt und mit Vorträgen und Vorlesen von Gedichten mit Gitarrenbegleitung. Einen Altennachmittag der evangelischen Kirchengemeinde Ost haben wir mit einem Vortrag bereichert.

 

Unterstützung für  Kinder und Jugendliche

Alle Kindergärten in Schriesheim haben unsere Unterstützung in Anspruch genommen und die war äußerst vielfältig: Begleitung bei diversen Stadtführungen und Ausflügen, z. B. zum Förster nach Wilhelmsfeld, zum Kochen ins Neue Ludwigstal, Besichtigungen der Schreinerei Meffert, der Bäckerei Ehrke und des Polizei- postens, Besuche von Völkerkundemuseum und Zoo in Heidelberg, Hilfe beim Kiga-Flohmarkt, gemeinsames Vorlesen und Spielen, Erstellung eines Wandmosaiks mit Sitzbank und eines Puppentheaters.

Im Jugendbereich engagieren sich vier ASSler beim Projekt „Individuelle Lernbegleitung“ und in der Kurpfalz-Grund-und Hauptschule wurde eine Tischtennis-AG ins Leben gerufen.

 

Engagement für die Stadt Schriesheim

Die Arbeit des ASS im Bereich der Landschaftspflege bezog sich auf ein Stück Magerrasen am Branichhang und auf die Goldwiese im Pappelbachtal.

Wir haben die Ausstellung derArchitektenentwürfe zum neuen OEG-Gelände im Feuerwehrhaus beauf-sichtigt, im Stadtarchiv geholfen und pflegen regelmäßig öffentliche Gräber am Schriesheimer Friedhof.

 

Beitrag zu einer altersgerechten Stadt

Im Juni 2008 hat der ASS zusammen mit dem Verkehrsverein im Wohngebiet In den Fensenbäumen einige Sitzbänke aufgestellt. Eine davon hat der ASS mit Spenden aus den eigenen Reihen im Talhof anfertigen lassen. Sie steht auf einem kleinen Wiesenstück mit Blick auf die Strahlenburg. Die Anregung dazu kam von einem älteren Schriesheimer Bürger, der bei seinen täglichen Spaziergängen Sitzbänke zum Ausruhen vermisst hatte. Ein ASS-Mitglied hat daraufhin der Stadtverwaltung Vorschläge für Standorte unterbreitet. Gemeinsam mit dem Verkehrsverein organisierte er dann auch den Aufbau der Bänke.  

 

Öffentlichkeitsarbeit

Um Bürger und Einrichtungen in Schriesheim anzusprechen, wurden Faltblätter, Plakate, Handzettel und eine Internetseite auf der Homepage derStadt entwickelt.Kennzeichen des ASS ist das Logo mit den drei Punkten, die die Eigenschaften agil,erfahren und hilfsbereit symbolisieren. Unser Ziel ist, weitere Mitstreiter zu gewin- nen und von den Institutionen als Helfer wahrgenommen zu werden. Durch unsere Medienpräsenz, durch Infostände vor dem alten Rathaus im Juni, im Oktober und beim Straßenfest, durch unsere Anwesenheit beim Bürgertag und beim Altenfrühschoppen auf dem Mathaisemarkt hat der ASS mittlerweile in Schriesheim seinen Platz gefunden. Bei diesen Gelegenheiten haben wir Ansichtskarten mit selbst fotografierten Motiven von Schriesheim, zur Vernichtung freigegebene Archivbücher und Bücher mit Ansichten von Altschriesheim zum Verkauf angeboten. Durch diese Einnahmen konnte ein Teil des städtischen Zuschusses wieder zurück-gegeben werden. DerASS wächst und bewegt etwas. Die Zahl der Mitwirkenden ist auf knapp 30 ange- wachsen; daneben sind AWO, VdK, DRK, Kirchliche Sozialstation und die Alten- und Pflegeheime Edelstein, Ella und Stammberg im ASS vertreten. Insgesamt wurden vom ASS in diesem Jahr ca. 70 Aktivitäten im
gemeinnützigen Bereich durchgeführt.

 

Ausblick

Diese Projekte werden z. Z. vom ASS bearbeitet:

- Kleinkinderbetreuung zur Entlastung von Eltern in Ausnahmesituationen

- Ersatzoma und –opa für Familien, deren Großeltern nicht in der Nähe wohnen

- Einrichtung einer Seniorentanzgruppe/Tanz und Bewegung in Altenheimen

 

Weitere Zusammenarbeit mit der Kirchlichen Sozialstation (Betreuung zuhause, Archivierung historischer Dokumente, ...), Mitarbeit beim Projekt Mühlenhof (Wiedereingliederungshilfe der Evangelischen Stadtmission Heidelberg)

Der ASS wird voneinem Leitungsteam mit folgenden Personen geführt:

Karl Reichert-Schüller, Ruth Mayer, Rosalinde Minor, Dr. Elke Neuser, Peter Sommer, Erika Ziskoven

 

So ist der Arbeitskreis Schriesheimer Senioren erreichbar:

69198 Schriesheim Heidelberger Straße 15 (im Stadtarchiv)

Tel.06203-937625 (jeden Mittwoch von 10:00–13:00 Uhr)

nach oben...